Logo TE-Online Impressum Kontakt Redaktion Anzeigenannahme Ansprechpartner Mediadaten Verlagsmenu

Kurz und bündig
 
Aktuelle Meldungen
aus der Region

Was, wann wo?
 
Der regionale
Veranstaltungskalender

Schnäppchen & Co.
 
Unser
Kleinanzeigen-Markt

Kleinanzeigen-Hotline:
0 54 24 / 3 96 49 - 0

 
Foto Topstory 2

Als Team der Jugendberufsagentur in der Schule engagieren sich (von links) Schulsozialarbeiterin Verena Fehrlage, Ausbildungslotsin Marina Mindrup, Lehrer Sebastian Gottlöber und Berufsberater Reinhard Wittke für eine verbesserte Berufsorientierung. (Foto: MaßArbeit/Elvira Parton)

Ein eingespieltes Team

Jugendberufsagentur an der Real- und Hauptschule

Bad Iburg (te). Ein eingespieltes Team verbessert seit März an der Real- und Hauptschule Bad Iburg mit viel Engagement und einer Vielzahl von Projekten die Berufsorientierung der Acht-, Neunt- und Zehntklässler.

Marina Mindrup, Ausbildungslotsin der MaßArbeit, Reinhard Wittke, Berufsberater der Agentur für Arbeit Osnabrück, die Schulsozialarbeiterinnen Verena Fehrlage und Zala El Darwich sowie Arbeit-Wirtschaft-Technik-Lehrer Sebastian Gottlöber sind eines von landkreisweit mehreren Teams der "Jugendberufsagentur in der Schule" (JBA). "Wir unterstützen Jugendliche aktiv im Übergang zwischen Schule und Beruf und beim Start in eine Ausbildung", beschreibt Marina Mindrup die Aufgabe.

Wie notwendig das ist, macht Reinhard Wittke klar: "Bei mehr als 350 Ausbildungsberufen im dualen System sowie verschiedensten Möglichkeiten der schulischen Aus- und Weiterbildung brauchen Jugendliche richtig gute Orientierungshilfen.". Seit dem Start der Jugendberufsagentur an der Schule sind MaßArbeit und Arbeitsagentur gemeinsam unterwegs: Jetzt werden die Angebote aufeinander abgestimmt und in enger Zusammenarbeit mit der Schule umgesetzt.

"Unser oberstes Ziel ist es, die Berufswahlreife der Schülerinnen und Schüler herbeizuführen. Das bedeutet eine bewusste Entscheidung für Berufszweige oder weiterführende Schulen, die den Eignungen, Neigungen und der Leistungsfähigkeit des Einzelnen entspricht", skizziert Pädagoge Sebastian Gottlöber. Die Jugendlichen sollen selbst ihre Stärken und Schwächen erkennen, eigene Erfahrungen im beruflichen Umfeld machen und Kontakt zu Unternehmen aufbauen: Eine Vielzahl von Projekten sowie regelmäßige Beratungen der JBA helfen dabei.

nächste Seite

 

Werbung

amio - wir machen liebe

Landkreis Osnabrück

Stadt Dissen

Göx Texte & Bilder

Gemeinde Bad Rothenfelde

Seitenanfang

aktualisiert am 06.10.2018