Logo TE-Online Impressum Kontakt Redaktion Anzeigenannahme Ansprechpartner Mediadaten Verlagsmenu

Kurz und bündig
 
Aktuelle Meldungen
aus der Region

Was, wann wo?
 
Der regionale
Veranstaltungskalender

Schnäppchen & Co.
 
Unser
Kleinanzeigen-Markt

Kleinanzeigen-Hotline:
0 54 24 / 3 96 49 - 0

 
Foto Topstory 3

Ein großes Spielschiff ergänzt künftig die Freifläche um die Terrasse des Solevital. (Foto: Solevital)

Bad Laer macht sich frühlingsfit

Abrissfläche des Kurmittelhauses wird neu gestaltet

Bad Laer (te). Pünktlich zum Frühjahr wechselt in Bad Laer das brachliegende Gelände zwischen Blombergklinik und Kurmittelhaus sein Gewand. Bis Ostern ist die Fortführung des bestehenden Wegenetzes zwischen der ehemaligen Kurklinik, die mittlerweile eine Pflegeeinrichtung der Hasselmann-Gruppe beheimatet, und dem Gesundheitszentrum Solevital geplant.

An der Remseder Straße war im Jahr 1975 das erste Kurmittelhaus entstanden, 1979 folgte die Erweiterung. Nachdem auf dem benachbarten Grundstück im Jahr 2015 der Neubau des Solevital als Ersatz für das in die Jahre gekommene Gebäude Eröffnung gefeiert hatte, begannen die Abrissarbeiten der alten Einrichtung. Hierfür wurden die betroffenen Gebäudeteile von der bestehenden Blombergklinik abgetrennt und schließlich vom Gebäudekörper abgebrochen.

Die so entstandene Freifläche wird nun für eine fußläufige Anbindung des Solevital an den Kurpark umgestaltet. Vorgesehen ist eine Wegegestaltung als wassergebundene Oberfläche mit Stahlbandeinfassungen. Um die Flächen links und rechts des Wegesrands künftig wieder in sattem Grün erblühen zu lassen, werden die vorhandenen Vegetationsflächen profiliert und mit einer Rasenansaat versehen. Auch die angrenzenden Verkehrsflächen werden in diesem Zuge begradigt und gesäubert.

Die Maßnahme wird mit Sorgfalt umgesetzt: Da die vorhandenen Vegetationsflächen auf den aufgefüllten Baugrubenbereichen des ehemaligen Kurmittelhauses liegen, ist an dieser Stelle noch Setzungspotenzial vorhanden, das je nach Witterungssituation lokal variieren kann. Auf den Einsatz von übermäßig schweren Baufahrzeugen mit mehr als 15 Tonnen Gesamtgewicht wird daher verzichtet. Zufahrt und Haupteingang des Solevital werden während der gesamten Baumaßnahme freigehalten, so dass es zu keinerlei Einschränkungen des Betriebs kommt.

Auf der neu gestalteten Fläche erwartet Familien und Gäste künftig in Reichweite der Sonnenterrasse des Solevital ein großes Spielschiff. "Eine tolle Ergänzung für unsere großen und kleinen Besucher", freuen sich die Geschäftsführer André Morgret und Christian Wichert sowie Bürgermeister Tobias Avermann. "Ab dem Frühjahr können die Erwachsenen hier entspannt das Angebot unseres Bistros im Sonnenschein genießen, während sich ihre Kinder auf der neuen Anlage austoben - natürlich alles in Sichtweite." Platz dafür wird es genug geben auf dem knapp acht Meter langen Schiff.

Für die geplante Einweihung haben sich die beiden Geschäftsführer dann noch etwas Besonderes einfallen lassen: "Für ein echtes Schiff braucht es auch einen richtigen Namen", erklärt Morgret. Daher wird es im Vorfeld der offiziellen Eröffnung einen Wettbewerb für Kinder zur Namensfindung geben. "Die beste Idee gewinnt und wird bei der Eröffnungsfeier geehrt. Dem Gewinner winkt als Preis eine rauschende Geburtstagssause im Solevital", macht Wichert neugierig auf weitere Details.

 

Werbung

amio - wir machen liebe

Landkreis Osnabrück

Stadt Dissen

Göx Texte & Bilder

Gemeinde Bad Rothenfelde

Seitenanfang

aktualisiert am 09.02.2019